Häufig gestellte Fragen

Hier beantworten wir Fragen, die im Vorfeld aufkommen können. Wendet euch auch gerne über die Rubrik Kontakt direkt an uns.

Warum sollte ich am Macherthon teilnehmen?

Ob Du mit einer eigenen Idee kommst oder an den Ideen anderer Teilnehmer mitwirken willst: Beim Macherthon arbeitest Du nicht nur in spannenden Projekten, sondern profitierst auch vom Expertenwissen der Coaches, den Vorträgen der Speaker und knüpfst wertvolle Kontakte zu anderen Kreativen.

Wie läuft der Macherthon ab?

Der Macherthon ist in mehrere Phasen unterteilt. Hier erfährst Du mehr.

Brauche ich eine eigene Idee?

Nein, Du kannst auch an den Ideen anderer Teilnehmer mitwirken und diese gemeinsam im Team verbessern und fertigstellen. Dazu profitierst Du von der Projektbegleitung der Mentoren, den Vorträgen der Speaker und Du gewinnst neue Kontakte für Dein Netzwerk.

Ich habe nur die Ahnung einer Idee, reicht das?

Wunderbar! Stell im Ideen-Pitch kurz vor, was Dir durch den Kopf geht und was daraus werden könnte. Die Teilnehmer können Deinen Vorschlag ergänzen oder ihr kombiniert Deine Grundidee mit weiteren Elementen zu einem neuen Projekt.

Brauche ich technisches Know-How?

Nein, unsere Coaches stehen Dir zur Seite, wenn du Hilfe brauchst. Insbesondere bei der Arbeit mit den digitalen Fabrikationswerkzeugen (3D-Drucker und Co.) helfen wir Dir.

Muss ich technische Zeichnungen oder 3D-Modelle anfertigen können?

Nein, hier stehen Dir unsere Coaches zur Seite und begleiten Dich bei der Umsetzung der Idee zum Prototyp. Du erhältst Zugang zu den Tools und die Hilfe unserer Coaches bei der Vorbereitung digitaler Arbeitsdateien.

Wie helfen die Coaches?

Wir sind da wenn Fragen zu Materialien, Technik oder Abläufen aufkommen. Das Macherthon Team sitzt Dir nicht im Nacken und mach Dir keinen Druck. Erst wenn Du Support wünscht oder Expertenrat angebracht scheint, treten die Coaches in Erscheinung. Darüber hinaus werden in kurzen Impulsvorträgen interessante Inhalte vermittelt, die in eure Projekte und die Zeit nach dem Macherthon einfließen können.

Welche Werkzeuge und Materialien gibt es beim Macherthon?

Wir haben folgende Tools und Materialien vorrätig: Werkzeuge und Werkstoffe.

Muss ich selbst Material oder Werkzeuge zum Macherthon mitbringen?

Wir haben zahlreiche Werkzeuge und Werkstoffe vorrätig. Spezielle Werkzeuge, Materialien und Bauteile besorgst Du Dir im Vorfeld und bringst sie mit. Für viele Probleme finden wir auch mit den vorhandenen Mitteln eine adäquate Lösung.

Wie lange kann an den jeweiligen Tagen an den Projekten gearbeitet werden?

Am Freitag und Samstag könnt ihr nach unseren Programmpunkten bis ‚open End‘ an den Projekten arbeiten, solange ihr am Folgetag nicht vor Müdigkeit tot umfallt. Wenn euer Vorhaben Euch so viel Spaß bereitet, dass ihr ungebremst daran arbeiten wollt bis die 42 Stunden vorbei sind, dann steht euch diese Möglichkeit offen. Die Mentoren werden zu gegebener Stunde sicher mal für ein Nickerchen verschwinden.

Kann ich Freunde oder Familie mitbringen?

Während der Veranstaltung von Freitag bis Samstag arbeiten die Teams in geschlossenen Gruppen und hören einige der Impulsvorträge, das findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Offen für Publikum sind wir dann am Sonntag zwischen 12:00 – 14:00 Uhr wenn die besten Projekte präsentiert werden.

Welche Teilnahme- und Datenschutzbestimmungen gelten während des Macherthons?

Für die Teilnahme beim Macherthon ist es erforderlich, dass du den Teilnahmebedingungen zustimmst. Bei den Teilnahmebedingungen findest du auch weitere Informationen zum Datenschutz.